Der Blog „Klimawandel im Alltag“ ist weiterhin offen. Neugierig? Eigene Gedanken, wie sich der Klimawandel in Deinem/Ihren Alltag bemerkbar macht? Wir freuen uns über weitere Beiträge: www.climate-change-storys.net

Was hat uns besonders beeindruckt?

Zwei Beiträge, die das Thema künstlerisch aufgreifen.

In Costa Rica hat der Pianist, Leonardo Serrano, seine Eindrücke zum Klimawandel in einer Komposition verarbeitet.

Aus den Philippinen hat uns das Video einer Performance erreicht:

  Klimawandel Philippinen (7,3 MiB, 137 x heruntergeladen)

Alle Geschichten finden Sie hier:

  Geschichten_zum_Klimawandel_in_Nord_und_Sd.pdf (816,0 KiB, 146 x heruntergeladen)

Projekt „Klimawandel im Alltag“ startet mit Blog

Beitragsnavigation


3 Gedanken zu „Projekt „Klimawandel im Alltag“ startet mit Blog

  1. Wir beginnen jetzt mit der Zusammenfassung, Bewertung der „Geschichten zum Klimawandel im Alltag“ und bereiten eine kleine Werkstatt vom 7. bis 9. April 2017 in Frankfurt vor. Dazu gibt es eine Mini-Broschüre als Wegweiser. Die Geschichten sind in ihrer Komposition zwischen dem industriellen Norden und dem globalen Süden für den Umgang mit dem Prozess und der Umgangsweise erhellend. Ich bin sehr gespannt auf diese Auswertung. Wer auch immer sich im Rahmen des Blogs damit beteiligen möge, sei eingeladen.

    1. Ja, liebe Inge und Danke für deine Nachfrage:
      Wir – Team Carlos besteht derzeit aus 12 Personen – haben die Geschichten vom Klimawandel im April ausgewertet. Was besonders auffiel, das war die Differenz zwischen den sehr persönlichen Beiträgen aus dem Norden und den vorwiegend Katastrophen bezogenen Ereignissen aus dem Süden.
      bei diesem Treffen im April haben wir auch über die Notwendigkeit struktureller Veränderungen in der globalen Wirtschaftsweise gesprochen.
      Wir werden in den kommenden Monaten daher zum Thema arbeiten:
      „Klimawandel im Alltag“ – Impulse für (Klima)gerechtes Wirtschaften
      Vom 27. bis 29.10. 2017 haben wir zu diesem Thema eine Werkstatt. Einladung an alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.